header06
header05
header04
header03
header02
header01
header
header13
header12
header09
header11
header10
header08
header07


Polymerkomposite und insbesondere Nanokomposite spielen eine zentrale Rolle in Anwendungen der Mikroelektronik (u.a. Leiterplatten), der Hochspannungstechnik (u.a. Generatoren und Transformatoren) sowie der Automobilindustrie (u.a. Power-Module). Durch die steigenden Anforderungen an Integrations- und Leistungsdichte und die damit verbundenen erhöhten Betriebstemperaturen werden neue Materialien benötigt, die eine verbesserte thermo-mechanische Beständigkeit und thermische Leitfähigkeit sowie eine ausreichende Zuverlässigkeit während des Betriebs aufweisen. Im Forschungsfeld Komposite beschäftigt sich das PCCL daher mit der Entwicklung von:

  • Nanokompositen mit erhöhter Wärmeleitfähigkeit

  • Neuen Vernetzungstechniken für Epoxidharze (patent-geschützt)

  • Neuen Adhäsiven (Polymermatrizen/Nanokomposite) auf Basis nachwachsender Rohstoffe mit exzellenten Isolationseigenschaften gegen hohe Spannungen (AC/DC)

Für den Mikroelektronikbereich werden funktionelle Fotopolymere entwickelt, die einen ortsaufgelösten Schutz von Substratbereichen (u.a. bei nasschemischen Ätzverfahren) ermöglichen. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Fotolacke sind eine ausgezeichnete Haftung zum jeweiligen Substrat, eine hohe Auflösung sowie eine schnelle und hochgradig reproduzierbare Prozessierbarkeit. Beispiele der am PCCL entwickelten fotoreaktiven Polymere sind:

  • Fotolacke, die in Wasser (pH = 7) entwickelt werden können (patent-geschützt)

  • Aromatenfreie Fotolacke aus nachwachsenden Rohstoffen

  • Polymerbasierende Antireflexionsbeschichtungen zur Erhöhung der Auflösung von Fotolacken

Gruppenleiter - Kontakt Priv.-Doz. Dr. F. Wiesbrock

Priv.-Doz. Dr. Frank Wiesbrock
frank.wiesbrock@pccl.at