header06
header05
header04
header03
header02
header01
header
header13
header12
header09
header11
header10
header08
header07


Am Donnerstag war es wieder soweit: Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) lud gemeinsam mit dem Department Kunststofftechnik der Montanuniversität Leoben zum 28. Leobener Kunststoff-Kolloquium unter dem Motto „Simulation in der Kunststofftechnik“. Dieses Jahr stand, neben zahlreichen nationalen und internationalen Vorträgen, auch die erstmalige Verleihung des Polymer Science School Award im Fokus der Veranstaltung.

Am 5. März fand bei OFI in Wien der PV Recycling Workshop statt, welcher vom Projektkonsortium des Leuchtturmprojektes „PV Re²“ organisiert wurde. Insgesamt 66 Teilnehmer diskutierten mit den eingeladenen Referenten über Themen wie Recyclingverfahren von PV Modulen, Lebenszyklusanalyse und Ecodesign Photovoltaik.

Das Leuchtturmprojekt PVRe² (Energieforschungsprogramm Klima & Energiefonds) zielt darauf ab, die Nachhaltigkeit der Stromerzeugung durch (i) Verbesserung der Recyclingprozesse von c-Silizium-PV-Modulen, (ii) Erhöhung der Recyclingfähigkeit und Verringerung der Umweltauswirkungen von PV-Materialien und Komponenten, die in einer nachhaltigen Modularchitektur implementiert sind (Eco-Design) und (iii) Einleitung von Reparaturlösungen und -strategien für Infant- und Midlife-Fehler für PV-Module wie z.B. rissige Rückseitenbleche und/oder Defekte an den elektrischen Komponenten (z.B. Anschlussdosen). Ergänzend dazu werden die wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der entwickelten Konzepte und Verfahren bewertet.

Mehr Infos zum PV Re² Projekt

Im Projekt INFINITY wurde erstmals der Einfluss unterschiedlichster klimatischer Bedingungen auf Photovoltaik (PV) Systeme untersucht. 14 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft erlangten wegweisende Ergebnisse für eine neue Generation von Photovoltaik Systemen. Das Polymer Competence Center Leoben war einer der fünf wissenschaftlichen Partner dieses erfolgreichen Projektes.

Alljährlich vergibt das Wirtschaftsressort des Landes Steiermark den Fast Forward Award, den Wirtschaftspreis des Landes Steiermark. Damit werden die innovativsten Projekte steirischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausgezeichnet. Heuer konnte sich das Projekt „Neues High-Speed Verfahren für die Qualitätsinspektion von 3D-Bauteilen“ in einem Feld von zahlreichen Bewerbern durchsetzen und steht mit fünf weiteren Projekten in der Kategorie „Institutionen der angewandten Forschung & Entwicklung“ in der Finalrunde.

Seit Anfang Juli unterstützt Elisabeth Ladstätter als neue kaufmännische Geschäftsführerin das Führungsteam der Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL). Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Geschäftsführer Wolfgang Kern leitet sie nun das führende österreichische Zentrum für kooperative Forschung im Bereich Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften.

Das Team von Andreas Frank (PCCL) gewann auf der diesjährigen ANTEC in Orlando (Florida) einen "Best Paper Award" für den Beitrag "Fracture Mechanical Characterization of Non-Virgin Pipe Materials".

In der vergangenen Woche war es wieder soweit: Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) lud gemeinsam mit dem Department Kunststofftechnik der Montanuniversität Leoben zum 27. Leobener Kunststoff Kolloquium. Dieses Jahr stand das Kolloquium ganz unter dem Motto „Print & Coat“. Zahlreiche nationale und internationale Fachexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft fanden sich ein, um über Potenziale und Zukunftstrends in diesem Bereich zu diskutieren.

Im Rahmen der zweiten Polymer Night an der FTPO (Fakulteta za tehnologijo polimerov/Slovenj Gradec) wurde Dr. Andreas Hausberger (Arbeitsgruppenleiter Polymertribologie) zu einem Vortrag zum Thema „Friction and wear of techincal plastics – Opportunities and chellanges“ eingeladen.